Mittwoch, 21. November 2018

Innovationsförderung

ZIM Innovationsberatung: Technologie und Zuschuss

Planen Sie in nächster Zeit eine Neuentwicklung
Bietet diese Lösung einen deutlichen Vorteil im Vergleich zum Stand der Technik?
Sind diese Lösungen noch nicht veröffentlicht? Gibt es große Entwicklungshürden zu überwinden?

Dann sind folgende Info`s für Sie interessant:

Wir sind ein beratendes Ingenieur-Büro und beschaffen für Mittelständische Betriebe bis zu 234.000 EUR als nicht rückzahlbaren Zuschuss.
Diese werden vom Bundeswirtschaftsministerium direkt an Sie ausbezahlt ( aus dem ZIM Programm ) Nur wenn an Sie Fördergelder für Ihre Entwicklungsarbeit ausgezahlt werden, erhalten wir unser Honorar. 

Unsere Kunden sind sowohl innovative Wirtschaftsunternehmen (KMU bis 500 Mitarbeiter) als auch Partner aus den Bereichen Hochschule/Universität/ Forschung. Es wird allerdings keine Grundlagenforschung betrieben, sondern anwenderbezogene Entwicklungsarbeit geleistet. Am Ende dieser Projekte sollen immer marktfähige Produkte oder Verfahren stehen, die auch in den Handel gebracht werden.

In den letzten Jahren sind bei IBK über 80 Projekte auf den Weg gebracht worden.
Mit rechtlichen/administrativen Rahmenbedingungen wie Geheimhaltungsvereinbarungen, Rechteverwertung, Patente o.ä. haben wir entsprechend fundierte Erfahrungen.
Weiterführende Informationen, etwa zu dem Förderprogramm, das wir hauptsächlich nutzten (ZIM) finden Sie auch auf der Internet-Seite www.zim-bmwi.de

Die Erfolgsquote für positiv beschiedene Anträge liegt bei über 90%, nur deshalb entsteht ausschließlich im Erfolgsfall ein Honorar.
Bei der Realisierung eines Innovationsprojektes unterstützen wir Sie bei der  technologischen Konzeption und Formulierung Ihrer Ideen und übernehmen für Sie die gesamte administrative Abwicklung, sofern Sie dies wünschen.

Zusammengefasst Ihr Leistungspaket:

Unterstützung bei der Konzipierung Ihrer FuE Projekte unter Einbezug neuer Technologien
Beschaffung von Zuschüssen aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
Honorarfreie Beratung über Projekte und Zuschussmöglichkeiten
Suche von Partnern
Erstellung der Antragsunterlagen
Unterstützung beim Abruf der Zuschüsse
Erstellung des Verwendungsnachweises nach Projektabschluss
Berechnung eines Honorars nur im Erfolgsfall unter Berücksichtigung Ihrer Liquidität

Innovationsförderung ZIM

ZIM ist das erfolgreichste Innovationsprogramm der vergangenen Jahrzehnte

Für 2015 sind im Bundeshaushalt für das ZIM Programm Mittel in Höhe von über 500 Mio. Euro vorgesehen. KMU bis 500 Mitarbeiter können einen Antrag stellen.

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie unterstützt KMU mit einem Zuschuss. Es bietet Ihnen eine fest kalkulierbare Teilfinanzierung Ihrer Projekte. Setzen auch Sie Ihre Forschungs- und Entwicklungsideen schnell in marktwirksame Innovationen um und minimieren Sie das finanzielle und wirtschaftliche Risiko Ihres Projektes.

Das ZIM deckt den Bedarf durch zwei wesentliche Fördermodule ab:

Kooperationsprojekte (ZIM-KOOP)
Gefördert werden Projekte in Forschung und Entwicklung (FuE), die in Kooperation zwischen Unternehmen und von Unternehmen mit Forschungseinrichtungen. FuE Projekte mit ausländischen Partnern werden mit einer 10% erhöhten Förderquote ( bis zu 55% ) gefördert

Einzelprojekte (ZIM-SOLO) Gefördert werden einzelbetriebliche FuE-Projekte von Unternehmen.

Was wird gefördert:

Das Programm zielt auf neue Produkte, Verfahren oder technische Dienstleistungen, die die bisherigen Parameter deutlich übertreffen.  Diese neuen Produkte müssen sich am Stand der Technik orientieren. Darüber hinaus müssen die Unternehmen durch ein Verwertungsmodell die Marktchancen nachweisen.

Sie können sofort nach der Eingangsbestätigung des Antrages mit Ihrem Projekt beginnen. 

Wie gefördert wird

ZIM fördert die Personen hinter den Projekten. Basis sind die Bruttogehälter bis 100 T€ im Jahr.  Alle weiteren Kosten werden durch einen 100prozentigen Zuschlag auf die Personalkosten abgegolten. Das Programm ist bei 380 T€ gedeckelt, das heißt, alle darüber hinausgehenden Kosten werden nicht berücksichtigt.

Ein Beispiel: In einem Innovationsprojekt sind 5 Mitarbeiter je 8 Personenmonate eingebunden. Das Arbeitnehmer-Brutto beträgt im Schnitt je 48 T€ p.a.

5 MA x 8 Personenmonate á 4T€ pro Monat

160 T€

+ 100 % Aufschlag für übrige Kosten

160 T€

+ z.B. externes Konstruktionsbüro

 40 T€

= zuwendungsfähige Kosten

360 T€

 maximal (Deckel)

380 T€

x Fördersatz (max. 40 Prozent in ABL) Zuschuss

144 T€

Durch die Abgeltung aller weiteren Kosten über den pauschalen Aufschlag kann die Förderquote gemessen an den tatsächlichen Ausgaben auf über 50 Prozent steigen!

Für die Markteinführung werden Leistungen Dritter bezuschusst

Zusätzlich können Zuschüsse für ext. Beratungsleistungen bis sechs Monate nach Projektabschluss beantragt werden. Maximal 50 T€ bei einem Fördersatz von 50 %, also noch einmal 25 T€ extra.